Mutmaßlich rechtsextremer Angriff auf Vereinsbüro und Mitarbeiterinnen von Migrantinnenselbstorganisation in Stralsund am 23.01.2020 jährt sich.

Genau vor einem Jahr, am 23.01.2020, wurden die Vereine Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern, Tutmonde und DaMigra in Stralsund von drei mutmaßlich rechtsextremen Männern angegriffen.

Die Männer hatten zuvor das Gemeinschaftsbüro der drei Vereine über mehrere Stunden belagert, in dem zu dem Zeitpunkt Mitarbeiterinnen der Träger*innen arbeiteten. Mitarbeiter*innen wurden gezielt bedrängt und bedroht.

Die Arbeit der Vereine wurde jedoch fortgeführt.

Zur Erinnerung dieses Jahrestages zeigen wir, dass wir weiter aktiv sind. Wir haben uns genau dieses Datum ausgesucht, zur Gründung des Beirates „Kinderbücher zur Interkulturellen Öffnung in MV“. Wir arbeiten weiter an der Umsetzung unserer Ziele:

Diversität in der Kindheit fördern; Rassismus, Antisemitismus und jegliche Form von Diskriminierung bekämpfen; migrantische und postmigrantische Perspektiven in die Zivilgesellschaft und in die Politik tragen.

Wir sind weiter da und kämpfen für eine friedliche, vielfältige und solidarische Gesellschaft in der alle Stimmen gehört werden!

Kategorien: AktuellesArtikel

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.